Arrow_u

Navigationsleiste:

CliffSilhou

Copyright by: www.siegfried-fliegler.de

Bericht über den Segeltörn im Jahre 2012

Das Segelrevier ist: Der Nordosten Sardiniens, die COSTA SMERALDA

Über die Navigationsleiste rufen Sie die gewünschte Seite auf !

thumb.Sailboat_4
Mittwoch

Der Segeltag Mittwoch ist da. Das Wetter ist fürs Segeln wie vorbestellt. Wind aus West mit 5 bis 7 Beaufort für unseren weiteren Törn genau passend.

Wir lichten Anker und verlassen die Badebucht auf der Südostseite der Insel Cabrera. In nord-nordöstlicher Richtung wollen wir Cabrera nördlich passieren, um dann im weiten Bogen um Maddalena herumzufahren. Weiter dann in südlicher Richtung steuern wir die Bucht wie nebenan gezeigt an. Hier wollen wir den Mittwoch Nachmittag und die folgende Nacht verbringen. Wir brauchen diesmal nicht den Anker zu legen, da die Möglichkeit besteht, an einer Boje fest zu machen. Den späten Nachmittag verbringen wir mit Schwimmen und Strandspaziergang.

Zum Abendessen bereiten wir Spaghetti mit Fleischsoße und Gurkensalat. Bernd stellt zum Nachtisch später noch seine inzwischen beliebten Gebrannte Mandeln her, die im Handumdrehen vertilgt werden. Inzwischen sind wir aus dem Maddalenen Archipel wieder zurück auf der Hauptinsel Sardinien. An den Koordinaten unseres Liegeplatzes erkennbar: 41 11,224N und 009 20,456E .

Der Morgen des Donnerstag beschert uns zum Frühstück ein triestes Wetter, die Sonne zeigt sich nicht. Doch das anfangs diesige Wetter ändert sich sehr schnell, es ist jetzt warm und sonnig. Der Wind bläst ganz moderat mit etwa 4 Beaufort. Wir verlassen die Bucht und fahren in nord-nordöstlicher Richtung an Spargi vorbei, um dann nach Südosten abzudrehen. An der Insel Maddalena vorbei und dann an der südöstlichen Ecke drehen wir nach etwa Ost, um dann die Marina Maddalena anzusteuern. Kurz vor halb-drei erreichen wir die Marina und finden einen guten Platz zum Festmachen. Der Kartenauszug zeigt den Liegeplatz.

Mi1

Mi2

Mi3

Mi4

Mi5

MarinaMaddalena

Fruehst1

Fruehst2

KaffeeFilter

FlaggeBernd
Maddalena

Ein letztes Mal müssen unsere Einkäufer losgehen und einen Supermarkt suchen. Für den letzten Segeltag, Freitag sind wir jetzt ausreichend mit Getränken und Proviant versorgt und überlegen uns schon mal, wie wir den Freitag gestalten und abschließen.

Aber zunächst ist erst mal das Abendessen am heutigen Donnerstag auf unserem Programm. Ein Restaurant, das unseren Ansprüchen gerecht erscheint, finden wir nicht weit von unserem Liegeplatz entfernt. Hier lassen sich die Crewmitglieder es sich gut schmecken. Etwas teurer als sonst, aber doch durchaus akzeptabel.

Man muss schon davon ausgehen, dass der Besuch im Reservat Maddalenen Archipel auch sich preislich im Gegensatz zu dem normalen Preisniveau in Sardinien etwas abhebt. Aber, “man gönnt sich ja sonst nichts”! Es ist ein als interessant zu bezeichnender Besuch der Marina Maddalena zu bewerten. Mit der leicht wehmütigen Gewissheit, dass der diesjährige Segeltörn morgen sein Ende finden wird, suchen alle die Kojen auf. Gute Nacht!

Segeltörn 2012 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Galerie 2 | Seite 5 |