line

Der Montag ist angebrochen. Der heutige Tag beginnt kurz nach sieben Uhr. Der Kartenausschnitt zeigt mit dem roten Pfeil, wo wir für die Nacht untergekommen sind. Etwas mehr Daten zeigr der NAVI- Monitor auf der rechten Seite.

Agropoli
So200915

Wohin geht die Reise heute? Fragen wir mal das Wetter.

CrewMontag

StegAkropoli

Statue

Skipper-schafft

Skipper-schafft2

Ein paar Bilder von der Zwangs- pause in Agropoli.

Nach dem Frühstück müssen wir feststellen, daß sich das Wetter deutlich zu unseren Ungunsten verändert hat. Wir haben mittlerweile starken Wind aus Nord, dessen ständige Böen deutlich über 30 Km/Stunde hinaus gehen. Wir entschließen uns, keine Experimente zu machen und die weitere Entwicklung zunächst in der Marina abzuwarten. Am Nachmittag beruhigt sich das Wetter und lässt auf weitere Besserung für den nächsten Tag hoffen. Wir starten dann morgens in Richtung Acciaroli, eine Marina zum weiteren Auffrischen unseres Proviant und Getränkevorrates.

Acciaroli
AcciaroliSundown

Der Abendspaziergang durch Acciaroli zeigt uns einen schön anzusehenden Sonnenuntergang. Gemeinsam entscheiden wir uns am nächsten Tag zur Amalfiküste zu segeln, die man als sehr sehenswert beschreibt. Wir wollen es sehen und uns unsere eigene Meinung bilden. Schon von Weitem betrachtet, geraten wir ebenfalls in Begeisterung. Bildserie zum Anklicken!

AmalfiMarina

Amalfi-Marina

WP_20150923_007

WP_20150923_008

WP_20150923_006

WP_20150923_008

WP_20150923_013

WP_20150923_012

WP_20150923_011

WP_20150923_010

Amalfi-1

Amalfi-2

Amalfi-3

Amalfi-4

Amalfi-Marina

Amalfi-Dom

Amalfi-Fliesen

CAM00279

CAM00285

CAM00291

CAM00294

CAM00295

CAM00297

CAM00302

CAM00305

DSCN5486

DSCN5488

DSCN5489

DSCN5492

DSCN5495

DSCN5496

DSCN5498

DSCN5500

DSCN5502

DSCN5504

DSCN5506

DSCN5518

DSCN5523

DSCN5526

DSCN5527

WP_20150924_001

WP_20150924_002

Da es ratsam erscheint, möglichst viele schöne Eindrücke von Amalfi zu sammeln, entschließen wir uns zum Verweilen in der Marina bis zu nächsten Tag.

Amalfi-Pos

Das Navifoto zeigt exakt den Liegeplatz in der Amalfi-Marina, den wir absolut schnell und perfekt erreichten, ohne viel dazutun. Die Serviceleute der Marina haben das für uns komplett ohne unsere Mithilfe, einschließlich des Festmachens erledigt. Das Vollstopfen der Marina haben Serviceleute wirklich perfekt im Griff. So gibt es keine ungenutzten Plätze. Ab 1800 ist Regen mit nachfolgendem Gewitter auch über die Nacht hindurch gemeldet. Es kam auch so!

Die Mittagspause ist vorbei. Pünktlich um 1245 legt das nächste Gewitter los, das von Capri rübergezogen war.

Was solls? Wir sind sowieso überzeugt worden eine weitere Übernachtung in Amalfi zu akzeptieren. Werner sorgt für unser Mittagessen und auch für das Abendessen. Überlegungen mit dem öffentlichen Bus die Gegend zu erkunden geben wir auf, da es mittlerweile schon später Nachmittag ist. Da wir auf dem Schiff bleiben zum Abendessen, können wir das lustige Treiben auf dem Steg und den direkt gegenüber liegenden Großyachten genießen. Die Nacht zum Freitag wird ziemlich unruhig. Unser Boot ist eingequetscht zwischen Anderen und das ständige Fenderquietschen lässt keinen ruhigen Schlaf zu. Aber die Nacht bringen wir trotzdem durch die Menge der alkoholischen Getränke gut hinter uns.

Seite 2

EARTHGLO
SF_anim
nawigado_edited